Sonntag, 17. März 2013

Winter an der Ostsee

Hallo lieber Blogbesucher!

So könnte die Überschrift für unsere vergangene Woche lauten: Winter an der Ostsee.

Wir haben die letzte Woche auf Rügen verbracht und haben dort den Winter nochmal live miterlebt. Und was soll ich sagen: Ich bin schuld am erneuten Wintereinbruch!! Denn ich wollte unbedingt die Ostsee bei Schnee erleben. Das habe ich nun gehabt und es war sooooooooooo schön. Würde ich jeder Zeit wieder machen.

Ein paar Impressionen habe ich Dir natürlich auch wieder mitgebracht.

Unser Urlaubsziel war - wie bereits im letzten Oktober - Binz. Für mich nach wie vor der schönste Ort auf Rügen.

Von dort aus haben wir wieder viele Touren unternommen. Jeden Tag sind wir zwischen 8 und 15 km gewandert, auch als in den ersten zwei Tagen ein ziemlicher Sand-Schnee-Sturm über den Strand gefegt ist (das war natürlich nicht ganz so angenehm, haut uns aber auch nicht so schnell um).

Durch die Kälte und das extrem unruhige (und laute!!!) Meer in den ersten Tagen, waren die Küstengegenden viel mit Eis überzogen. Hier auf der ersten Fotocollagen zeigen das die beiden linken Bilder. Ein Busch dick in Eis verpackt und darunter ein Bootsanleger, der einen Eiszapfen-Bart hatte. Traumhaft schön! Oben rechts erkennt man in welche Richtung der Schnee auf der Promenade herumgepustet wurde und das Foto unten rechts ist am Samstag kurz nach unserer Ankunft entstanden. Weit und breit war da noch kein Schnee in Sicht (und ich war schon mächtig enttäuscht.... ;-) ).



Auch die Kreidefelsen haben wir uns natürlich wieder angeguckt. Wir waren am Kap Arkona und sind an einem anderem Tag von Sassnitz aus am Hochufer der Kreidefels entlang gelaufen. Sehr schöne Ausblicke, die ich nur leider nie geniessen kann, da es mir eindeutig zu hoch ist. Tara sieht das ganz anders. Die rennt an jeden Rand und guckt erstmal nach rechts und links in die Landschaft und wagt auch durchaus den ein oder anderen Blick in die Tiefe. Würde mich interessieren, was so ein Hund dabei wahrnimmt.

Unten rechts zeigt ein Bild von den Zickersche Bergen, im Südosten von Rügen. Eine wunderschöne Landschaft. Rechts guckt man beim Gehen auf den Bodden, links auf´s Meer. Hätte mir früher jemand gesagt, dass Rügen so hügelig ist, ich hätte es nie geglaubt, aber tatsächlich haben wir uns fast gefühlt, als ob wir im Alpenvorland wären. Ich kann einen Ausflug dahin wirklich nur empfehlen.


Olli ist einen Morgen richtig früh aufgestanden, um an Strand den Sonnenaufgang mitzuerleben. Bei den Fotos bin ich ein bisschen neidisch geworden. 

Das untere Bild sieht schon fast aus als ob es Karibik sein könnte, oder? Das ist entlang der Strandpromenade von Göhren nach Baabe entstanden, sozusagen in der Abenddämmerung (nachmittag um 15 h, hm, bisschen früh für Abenddämmerung, aber naja.....)


Das ist nur ein kleiner Einblick von der wunderschönen Woche, die wir hatten. Leider geht morgen wieder der Alltag los. Ich würd lieber nochmal zurück nach Rügen fahren.....

Vielen Dank für deinen Besuch! Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

 Liebe Grüße sendet dir Kerstin

1 Kommentar:

  1. WOW Wie wunderschööön! DA hattet ihr aber einen tollen Urlaub! Ja auch Schnee und Eis können seinen Reiz haben und die Landschaft verzaubern und malerisch wirken lassen!!
    Alles Liebe von Nate ( gestern hats bei uns auch wieder 8 cm geschneit... )

    AntwortenLöschen