Freitag, 28. Februar 2014

Card in a Box


Unglaublich aber wahr: Meine erste Karte für 2014 ist gestern fertig geworden!!! Meine Kreativität hat den Sprung in 2014 einfach nicht geschafft. Ich hoffe, die Durststrecke ist jetzt vorbei.


An der "Card in a Box" ist momentan ja eigentlich kein Vorbeikommen. Beim Durchlesen einer Anleitung habe ich festgestellt, dass die Erstellung gar nicht schwer ist und schon war klar: So eine will ich auch basteln.

Praktischerweise hat Biggie auf Ihrem Blog dazu auch eine Anleitung mit Umrechnung passend für einen C6-Umschlag eingestellt. Hat super geklappt!!


Dekoriert habe ich Papier von Bo Bunny, Stempel von SU "Secret Garden" und SAB 2013 (Schmetterling). Die Zweige sind Stanzen von Magnolia.



Um das Label zu hinterlegen, habe ich das Label zweimal in rot ausgestanzt, einmal waagerecht, einmal senkrecht durchgeschnitten. Den Rand oben und unten habe ich zuerst an das gestempelte Label geklebt und dahinter die beiden Seitenteile.





Vielen Dank für deinen Besuch!

Liebe Grüße sendet dir

Kerstin

Sonntag, 23. Februar 2014

Jeans-Kombi für Baby Born genäht


Mein Kreativität hat den Sprung in 2014 noch nicht so wirklich geschafft. Ich habe dieses Jahr weder eine Karte noch irgendwas anderes Stempeliges gewerkelt. 

In den letzten Tagen habe ich mich aber mal wieder an die Nähmaschine gesetzt. Mein Patenkind hatte Geburtstag. Zu Weihnachten hat sie eine Baby Born bekommen und dafür kann eine Puppenmami doch nie genug Anziehsachen haben. 

Bei KlimperKlein habe ich eine tolle und sogar kostenlose Anleitung gefunden, die mir sehr weitergeholfen hat. Vielen Dank dafür!!!


Für die Jeans-Weste habe ich das Shirt-Schnittmuster umgedreht. D. h. das Rückenteil habe ich mit Stoffbruch zugeschnitten, die Frontteile einzeln und seitenverkehrt und insgesamt deutlich kürzer. Die Ärmel haben als Abschluss den gleichen Stoff wie das Shirt.



Kennt Ihr das auch? Man möchte etwas kaufen, könnte schwören, dass man so etwas überall zu kaufen bekommt und wenn man es dann wirklich braucht, läuft man von Geschäft zu Geschäft und nirgendwo bekommt man das Gesuchte. So ging es mir mit Bügeln für den Puppenkleiderschrank. Ich war mir sicher, dass man die ganz einfach kaufen kann, mindestens im Spielwarengeschäft. Aber ich bin nirgendwo fündig geworden. So musste Robi mir helfen und ein paar "Holz-"Bügel ausschneiden. Je zwei habe ich gegeneinander geklebt. Sie hätten gerne noch etwas größer sein dürfen. Zum Glück hatte die Puppenmami bereits viele Bügel, so dass der Kleiderschrank (s. unten) schön gefüllt werden konnte.



Eine Windel gehört zur Baby-Born-Ausstattung natürlich auch dazu.


Das gesamte Set:


Und im Schrank einsortiert:


Das Nähen der Puppenklamotten hat tierisch Spaß gemacht. Dank 100er Anregungen im Internet möchte ich gerne noch das ein oder andere ausprobieren. Mal schauen, vielleicht kann mein Patenkind noch ein paar weitere Kleidungsstücke gebrauchen. ;-)

Vielen Dank für deinen Besuch!

Liebe Grüße sendet dir

Kerstin